Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Stadtführung Sursee

Tatort Sursee – so nannte sich die Stadtführung welche bei schöner Abendstimmung am Donnerstag, 20. Oktober in Sursee durchgeführt werden konnte. Unter dem Motto: Tatort Sursee war das Thema Hexen und alles was sich hinter diesem Wort verbirgt.

Nicole Bättig begrüsste 23 Frauen kurz nach 17.00 Uhr vor dem Rathaus.

Der erste längere Halt machten wir beim Diebenturm. Der, wie könnte es anders sein, auch Hexenturm genannt wird.

Im Mittelalter wurden allein in Sursee dutzende Frauen von der Hexerei verzichtet, gefoltert und verbrannt. Sursee war eine Hochburg der Hexenverfolgung.

Jeder von uns hat eine Vorstellung, wenn er das Wort Hexe hört – was jedoch dahinter verbirgt, konnte uns Nicole Bättig sehr fachkundig erklären.

Dazu gehörte der Hexensabbat, ein Pack mit dem Teufel sein, sich in ein Tier verwandeln können, oder natürlich das Hexenfliegen.

Der Höhepunkt der Führung war im Bürgersaal des Rathauses. In diesem Raum kamen die Frauen als sogenannte Hexen vor das Gericht. Man geht davon aus, dass die Frauen im Turm vom Rathaus, welches als Gefängnis genutzt wurde, geholt und danach verurteilt wurden.

Nicole Bättig zeigte alte Gerichtsunterlagen, die damals beim Urteil verfasst wurden. Diese durften, ohne anzufassen bestaunt werden.

Es war eine spezielle, etwas düstere und traurige Führung. Die knapp zwei Stunden waren aber sehr interessant und die Frauen von Chnutu-Teret haben einiges über die Hexenverfolgung erfahren.

Der Abend endete äusserst gemütlich, bei guter Stimmung und einem feinen Nachtessen im Schweizerheim Sursee.